Kontaktlinsenpflege allgemein

Eine sorgfältige und gewissenhafte Hygiene ist die Grundvoraussetzung für den Erhalt Ihrer Augengesundheit und Ihrer Kontaktlinsen. Bevor Sie sich die Kontaktlinsen auf- und absetzen sollten Sie sich Ihre Hände gründlich waschen, damit möglichst wenige Keime auf die Kontaktlinse und somit ins Auge gelangen. Bei der Pflege der Kontaktlinsen vergessen Sie bitte auch nicht den Aufbewahrungsbehälter gut auszuspülen und bestenfalls regelmäßig zu erneuern. Für eine komplette Kontaktlinsenhygiene sind folgende fünf Schritte zu beachten:

  • Reinigung
  • Desinfektion
  • Aufbewahrung
  • Proteinentfernung
  • (Nach-) Benetzung

Reinigung

Bei der Reinigung wird die Kontaktlinse auf die Innenfläche der Hand oder zwischen Daumen und Zeigefinger gelegt und mit einigen Tropfen Reinigungslösung ca. 20 sec abgerieben.
Am besten nicht nur kreisförmig reiben, sondern auch längs, da sich sonst typische Kratzspuren bilden können. Dadurch werden z.B. Fette, Schmutz oder ähnliche Substanzen aus dem Tränenfilm oder aus der Umwelt kommend entfernt.

[ad#ad-2]

Desinfektion

Desinfektion bedeutet Reduktion von Keimen (sprich Mikroorganismen wie Bakterien, Viren und Pilze), die sich auf der Kontaktlinse befinden, auf ein gesetzlich vorgeschriebenes Minimum.
Im Zuge der Desinfektion werden die Kontaktlinsen über einen definierten Zeitraum der Lösung gelagert, damit sie auch entsprechend lang einwirken kann.
So wird der Gefahr von Infektionen vorgebeugt.

Aufbewahrung

Immer wenn Kontaktlinsen nicht täglich getragen werden, ist die Aufbewahrung als wichtiger Hygieneschritt anzusehen. Ihr Anpasser empfiehlt Ihnen eine geeignete Aufbewahrungslösung. Der Wirkstoff verhindert, dass sich in der Lösung schädliche Mikroorganismen vermehren. Bei täglichem Tragen sollten Sie ein konservierungsstofffreies Kontaktlinsenpflegesystem vorziehen, da diese Stoffe auf Dauer angewendet Allergien auslösen könnten, wenn Sie dafür eine Veranlagung haben.
Bei gelegentlichem Tragen sind diese Mittel bedenkenfrei anzuwenden.

Proteinentfernung

Jeder Tränenfilm enthält Eiweiße, die wichtige Schutzfunktionen ausüben.
Leider lagern sich diese automatisch auf den Kontaktlinsen ab und denaturieren dort, wodurch sie die Poren der Kontaktlinsenverstopfen. Dadurch werden diese weniger sauerstoffdurchlässig und schlechter benetzbar.
Es kann bis zur Unverträglichkeit der Kontaktlinsen kommen.
Deshalb gibt es speziell auf Ihr Pflegesystem abgestimmte Tabletten (Enzyme), die einmal wöchentlich die Eiweißrückstände von Ihren Kontaktlinsen entfernen und neuen Ablagerungen vorbeugen.

(Nach-)Benetzung

Die Benetzungsmittel für Kontaktlinsen steigern entscheidend den Tragekomfort, indem sie das Fremdkörpergefühl spontan mildern. So erleichtern sie oftmals das Auf- und Absetzen der Kontaktlinsen. Benetzende Substanzen sind entweder in Desinfektions- und Aufbewahrungslösungen enthalten oder können als spezielle Lösungen während des Tragens der Kontaktlinsen direkt ans Auge getropft werden.

[ad#ad-2]

Allgemeine Hinweise zur Handhabung der Kontaktlinsenpflege

  • Waschen Sie sich gründlich die Hände bevor Sie Ihre Kontaktlinsen benutzen.
  • Beachten Sie bitte vor der ersten Anwendung ganz genau die Gebrauchsanweisung Ihrer Kontaktlinsenlösungen.
  • Lagern Sie Ihre Kontaktlinsen stets in einer der Linsenart entsprechenden Aufbewahrungslösung.
  • Generell dürfen niemals spezielle, für formstabile Kontaktlinsen entwickelte Hygiene Systeme bei weichen Kontaktlinsen eingesetzt werden.
  • Verwenden Sie niemals Leitungswasser zum Abspülen der Linsen!
  • Genauso wichtig wie die Hygiene Ihrer Kontaktlinsen ist die Hygiene Ihres Kontaktlinsenbehälters, d.h. Behälterdesinfektion und regelmäßiger Behälteraustausch.
  • Befragen Sie sofort Ihren Augenoptiker oder Augenarzt, wenn Unverträglichkeiten oder Unzufriedenheit mit Ihren Kontaktlinsen oder dem dazugehörenden Pflegesystem auftreten.
  • Vertrauen Sie auf die Empfehlung Ihres Augenoptikers/ Augenarztes, bevor Sie eigenmächtig Ihr Pflegesystem wechseln. Er ist über die Möglichkeiten informiert und wird Ihnen mit seinem ganzen Wissen zur Seite stehen.