Hier möchten wir Ihnen einen kurzen Einblick über die Vielzahl von Kontaktlinsenarten geben. Die Forschung und die Entwicklung neuer Kontaktlinsenmaterialien schreitet ständig fort und man kann leicht den Überblick verlieren. Da hilft es die Kontaktlinsen zunächst einmal in grobe Kategorien einzuteilen:

Zum einen gibt es die formstabilen, sauerstoffdurchlässigen Kontaktlinsen (RGP; rigid gas permeable lenses). Auch als harte Kontaktlinsen bezeichnet. Sie sind sehr robust und haben die besseren optischen Eigenschaften. Diese kann man natürlich nicht mehr mit den Linsen von vor 80 Jahren vergleichen! Auch diese bestehen aus modernen Materialien und sie halten eine wichtige Stellung bei anspruchsvollen Korrektionswerten innehaben. Es soll auch Anpasser geben, die zunächst grundsätzlich formstabile Kontaktlinsen anpassen, ehe sie weiche Linsen empfehlen, denn sie haben im Schnitt auf Dauer die wenigeren Nachteile aufzuweisen, wobei das individuell auch verschieden sein kann.

[ad#ad-2]

Zum anderen sind da die weichen Kontaktlinsen zu nennen, die zu einem großen Teil aus Wasser bestehen. Das Angebot ist hier sehr breit gefächert. Es ist auch hier sinnvoll eine Unterteilung vorzunehmen, in Konventionelle und modernere Materialien. Unterschiedlich ist zudem auch die Tragedauer, je nach System. Diese reicht von Einweg-Tageslinsen über Wochenlinsen bis hin zu Monatslinsen bei weichen Kontaktlinsen, bis hin zu Jahreslinsen (bei guter Pflege) bei formstabilen / harten Kontaktlinsen. Beispielsweise sind Einwegtageslinsen mit der englischen Bezeichnung Disposables heutzutage nicht zwangsläufig mehr Einweglinsen. Die so genannten Disposables gibt es seit geraumer Zeit auch mit verlängerten Tragedauern von einer Woche bis hin zu einem Monat.

Welches System und welche Linse für Sie die Beste ist, entscheidet der Augenoptiker (Kontaktlinsenspezialist) bzw. Augenarzt mit Ihnen gemeinsam, wobei wir es Ihnen nicht anraten möchten, sich nur wegen der etwas längeren Eingewöhnungszeit gegen harte Kontaktlinsen zu entscheiden und auch aus, nennen wir´s beim Namen: Bequemlichkeit, unbedingt für Tageslinsen zu entscheiden. Uns ist natürlich auch klar, dass der Preis ein wichtiges Entscheidungskriterium darstellt. Doch bitte vergessen Sie nicht dabei, es geht um Ihre Augen und um gutes Sehen.